05. Oktober 2020

Utopia-Day in Siegen – Visionär*innen aufgepasst!

Jun­ge Men­schen aus Süd­west­fa­len sol­len die Zu­kunft der Re­gi­on mit­ge­stal­ten. Aus die­sem Grund ver­an­stal­tet die Süd­west­fa­len Agen­tur in die­sem Jahr meh­re­re so­ge­nann­te UTO­PiA-Days in al­len Krei­sen der Re­gi­on. Hier kön­nen sich Teilnehmer*innen der Ju­gend­kon­fe­renz UTO­PiA Süd­west­fa­len und In­ter­es­sier­te aus­tau­schen und selbst ei­ge­ne Pro­jek­te vorantreiben. 

Der Uto­pia Day im Kreis Sie­gen-Witt­gen­stein fin­det am 10. Ok­to­ber 2020 von 10 Uhr bis 16 Uhr im Jun­gend­zen­trum Blue­Box in Sie­gen statt. 

Von der Blue­box star­ten die Ju­gend­li­chen ge­mein­sam in die Ober­stadt, um dort eine Stol­per­stein Ral­lye zu absolvieren.
Be­packt mit ei­ner Ta­sche voll mit Hin­wei­sen, ei­ner Box so­wie den ei­ge­nen Han­dys geht es für die Ju­gend­li­chen los: Je­des Rät­sel führt zu ei­nem wei­te­ren Stol­per­stein und of­fen­bart ein wei­te­res Stück Geschichte.
Mit Hil­fe von QR Codes wird die Ge­schich­te der jü­di­schen Be­woh­ner in Sie­gen in der NS-Zeit nicht nur di­gi­tal auf dem Han­dy sicht­bar, son­dern auch mit Hil­fe klei­ner Vi­de­os hör­bar ge­macht, so­dass auch Men­schen mit Be­hin­de­rung teil­ha­ben können. 

Im An­schluss an die Ral­lye ha­ben die Ju­gend­li­chen ein Be­tei­li­gungs­pro­jekt der Stadt Sie­gen be­sucht: Hier wird mit Hil­fe ei­ner um­fang­rei­chen Be­fra­gung ein Spiel­platz nach den Wün­schen und An­for­de­run­gen der be­frag­ten Kin­der, Ju­gend­li­chen und auch El­tern er­schaf­fen. Ein span­nen­des Pro­jekt, dass auch bei den UTO­Pis­ten viel Zu­spruch fand.

Nach die­ser in­ter­es­san­ten Er­kun­dungs­tour und ei­nem le­cke­ren Mit­tags­im­biss in ei­nem re­gio­na­len Re­stau­rant geht es wie­der zu­rück in die Blue­box. Hier ha­ben die Ju­gend­li­chen nun die Mög­lich­kei­ten ein­mal in die Rol­le „der Lö­wen“ zu wech­seln: Pro­jek­te aus der REGIONALE 2025 stel­len sich den Ju­gend­li­chen in ei­nem Pitch vor und stel­len sich de­ren Fra­gen. Ein span­nen­der Aus­tausch auf Au­gen­hö­he für bei­de Seiten. 

Hintergrund:

UTO­PiA ist ein Mo­dell­pro­jekt, bei dem jun­ge Men­schen zwi­schen 16 und 26 Jah­ren selbst ak­tiv wer­den und sich in Fra­gen der re­gio­na­len Ent­wick­lung ein­brin­gen kön­nen. Ein­mal im Jahr fin­det des­halb die Ju­gend­kon­fe­renz UTO­PiA statt, zu­letzt 2019 in Rüt­hen im Kreis Soest. Dort wünsch­ten sich die Teilnehmer*innen ei­nen häu­fi­ge­ren Aus­tausch und mehr An­ge­bo­te in ih­rer Nähe. “Dar­über freu­en wir uns sehr und wer­den in je­dem Kreis der Re­gi­on ei­nen UTO­PiA Day ver­an­stal­ten und mit den The­men auf Tour durch Süd­west­fa­len ge­hen”, er­klär­te die zu­stän­di­ge Pro­jekt­ma­na­ge­rin Ali­ca Miel­ke. “Bei dem an­ste­hen­den UTO­PiA-Day, der im Ju­gend­zen­trum Blue­Box Sie­gen star­ten wird, wer­den wir die Stadt Sie­gen aus ei­ner re­gio­nal­pla­ne­ri­schen Sicht er­kun­den. Nach­mit­tags stel­len sich Pro­jek­te der REGIONALE 2025 vor und wir er­hal­ten ei­nen Ein­blick über Be­tei­li­gungs­me­tho­den durch den Lei­ter der Blue­Box, Ralf Schumann.“

Was denkt die Jugend über die Projekte der REGIONALE 2025

Im Rah­men der REGIONALE 2025 ent­ste­hen un­ter­schied­lichs­te Pro­jek­te, die das Le­ben, Woh­nen und Ar­bei­ten in Süd­west­fa­len fit für die Zu­kunft ma­chen wol­len. Vor al­lem jun­ge Men­schen sol­len von die­sen Ver­än­de­run­gen pro­fi­tie­ren und eine ech­te Per­spek­ti­ve hier in der Re­gi­on se­hen. Ge­nau des­halb ist die Mei­nung der jun­gen Men­schen zu den Pro­jek­ten be­son­ders wich­tig. Mit­glie­der der UTO­PiA sit­zen zum Bei­spiel in dem Gre­mi­um, das über die Pro­jek­te dis­ku­tiert und ent­schei­det. Aber auch au­ßer­halb die­ses Gre­mi­ums soll die Ju­gend die Ent­wick­lung der Re­gi­on mit­ge­stal­ten kön­nen. Etwa bei den UTO­PiA Days, die ei­nen Aus­tausch zwi­schen jun­gen Men­schen und Pro­jekt­trä­ge­rin­nen und Pro­jekt­trä­gern der REGIONALE 2025 ermöglichen. 

© Uto­pia SÜDWESTFALEN2021