Worum geht's?

Die UTOPIA 2016 ist vorbei!

Hier geht's zum Video und den Bildern...
 
heisse_geraete_website
geile_typen
sommer_sonne
lieblingsort_hinterland
landei
vernetzte_pampa
   

*Südwestfalen 2030. Was denkst du?

Junge, kreative Köpfe aus südwestfälischen Städten und Dörfern sagen, was sie stört – und entwickeln Projekte, Gedanken und Ideen, wie die Region in den kommenden Jahren verändern kann und soll.

Utopia Südwestfalen

Du bist zwischen 16 und 26 Jahren alt? Du hast Lust neue Leute kennenzulernen? Du hast Bock, frei zu denken und spannende Lösungen für das zu finden, was Dich hier in der Region nervt? Du möchtest etwas verändern?

Was Dich erwartet?

  • Offene Workshop-Atmosphäre und die (Weiter-)entwicklung echter Projekte
  • Möglichkeit, Politik und Wirtschaft für Deine Ideen zu begeistern
  • Chillen und Grillen in außergewöhnlicher Location
  • Shuttle-Busse
     
Karte

Woher kommt der Name UTOPiA und was heißt das eigentlich?

 
Unsere Idee: Eine Möglichkeit schaffen, bei der wir mit jungen Leuten frei, quer, visionär denken können – und zwar über die Zukunft Südwestfalens! Wie wollt Ihr in Zukunft hier leben? Was ist Euch wichtig? Wo muss dringend etwas getan werden?Jugendkonferenz oder Werkstatt, das klang uns in dem Zusammenhang zu langweilig und traf auch nicht richtig das, was wir vorhatten. Also haben wir unseren Köpfen gekramt – frei gedacht. War da nicht etwas mit Utopie? Utopie – Utopien – UTOPiA! Natürlich – Utopie [griech.: ohne Ort] ist eine auf die Zukunft gerichtete Vorstellung, ein Wunschbild wie eine ideale Ordnung einer fortschrittlichen Gemeinschaft aussehen kann. Eine Zukunftsvision also.* Das passte zu unserer Idee: UTOPiA als Name und Konzept war geboren. Es konnte also losgehen. Mit guten und provokanten Sprüchen zur Region und der Frage, was Euch dazu einfällt...
*Quelle: http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/politiklexikon/18386/utopie EndFragment

Das Programm 2016

Programm

Samstag, 19. November 2016
  • Bis 10:30 Uhr: Anreise der Teilnehmer aus den fünf Kreisen Südwestfalens in die Rock und Pop Fabrik Iserlohn-Letmathe
  • Beginn 10.30 Uhr: Begrüßung und Kennenlernen
  • 11:00 - 13.00 Uhr: Vorstellung Vision 2030 Südwestfalen: Was denkt Ihr?
  • 13:00 - 14:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen
  • 14.00 – 18.00 Uhr Freidenken und Querdenken – Bearbeitung der Projektideen der UTOPIA 2015
  • 18.00 Uhr: Chillen und Grillen
  • Ab 20.30 Uhr: Rückfahrt per Shuttle-Routen nach Südwestfalen

Ort und Unterkunft

Die UTOPiA Südwestfalen findet in diesem Jahr in in der Rock und Pop Fabrik in Iserlohn-Letmathe (Märkischer Kreis) statt – wir sorgen für den Transport dorthin.

Kosten

Die gesamte Veranstaltung ist für alle Teilnehmer kostenlos.

Bitte mitbringen

Gute Laune & viele Ideen. Schreibzeug, Verpflegung stellen wir.

Anreise, Abreise und Shuttle-Busse

Wir treffen uns am Samstag, den 19. November, um 10:30 Uhr in der Rock und Pop Fabrik in Iserlohn-Letmathe: Zur Utopia gelangt ihr entweder mit eigenem Pkw oder ÖPNV – oder Ihr schnappt Euch unseren kostenlosen Shuttle-Bus. Dieser hält auf der Hinfahrt und auf der Rückfahrt in vielen Orten Südwestfalens – sicherlich auch in einem in Deiner Nähe.
Kontaktiere uns gerne, falls Du Fragen oder Bedenken dazu hast! Die genauen Uhrzeiten der Abfahrt bzw. Ankunft an den Orten teilen wir Euch noch mit, wenn Ihr Euch angemeldet habt. Nachfolgend findet Ihr die Haltepunkte alphabetisch gelistet:
  • Arnsberg
  • Bad Berleburg
  • Balve
  • Finnentrop
  • Lippstadt
  • Lüdenscheid
  • Meinerzhagen
  • Menden
  • Meschede
  • Möhnesee
  • Olpe
  • Rüthen
  • Soest
  • Sundern
  • Winterberg
Wichtig: Wenn Ihr im Shuttle-Bus mitgenommen werden möchtet, tragt dies bitte im Bewerbungsformular mit ein. So können wir optimal planen.

Online-Anmeldung

stoerer

Wen wir suchen

Du bist zwischen 16 und 26 Jahre alt? Du hast Lust, ein tolles Wochenende zu erleben und neue Leute kennenzulernen? Du hast Bock, frei zu denken und spannende Lösungen für das zu finden, was Dich hier nervt? Gut! Denn wir suchen:
  • QuerdenkerInnen
  • Über-den-Tellerrand-HinausschauerInnen
  • AnpackerInnen
  • NachdenkerInnen
  • VisionärInnen
  • Heimat-LiebhaberInnen
  • Und, gerne auch: UtopistInnen
  … alles in allem möchten wir gerne mit Menschen einen Tag verbringen, die richtig Lust darauf haben, etwas zu bewegen. Neue Ideen entwickeln und vorhandene weiterdenken. Anpacken, statt nur zu meckern. Im Team arbeiten wollen und nette Leute kennenlernen. Mehr brauchst Du auch nicht mitbringen – keine besonderen Fähigkeiten, Kenntnisse oder Zeugnisse. Nur Deinen Kopf, Dein Herz und gute Laune. Meldet Euch bis spätestens Mittwoch, 16. November 2016 an und schreibt uns kurz „Warum Du der oder die Richtige für UTOPIA Südwestfalen bist.“ Natürlich könnt Ihr Euch auch zu zweit oder dritt anmelden. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Die Auswahl erfolgt nach Anmeldung und Motivation.
Bewusst - Bewerben - Bewegen - Für Südwestfalen

Was passiert jetzt?

  • Du hast Dich bis zum 12. November bei uns beworben.
  • Du bekommst eine Antwort per E-Mail von uns – also prüfe regelmäßig Deine E-Mails.
  • Wichtig: Falls Du ausgewählt wurdest und noch unter 18 Jahre alt bist, schicken wir Dir ein Formular, dass Deine Eltern unterschreiben müssen, damit wir wissen, dass sie einverstanden sind.
  • Wenn Du Fragen hast, schreib uns gerne an! Wir freuen uns von Dir zu hören und beantworten alle Fragen, so gut wir können! Unsere Ansprechpartnerinnen findest Du ganz unten auf unserer Webseite.
  • Dann sind es auch nur noch wenige Tage – und wir freuen uns auf Dich!

Blog

Zum Blog

Unsere Region

Die Region Südwestfalen

Südwestfalen ist ein deutsches Schwergewicht. Nicht gewusst? Kein Wunder: Denn es ist auch die jüngste Region Deutschlands. Erst 2007 haben sich die 5 Landkreise (Hochsauerlandkreis, Kreis Olpe, Märkischer Kreis, Kreis Siegen-Wittgenstein und Kreis Soest) zusammengeschlossen. Südwestfalen? Alles echt! Stark, schön, authentisch. In Zahlen: Die drittstärkste Industrieregion* der Republik, eine Bruttowertschöpfung von mehr als 34 Milliarden Euro, mehr als 150 Weltmarktführer, die oftmals hochspezialisierte Produkte und Dienstleistungen in alle Welt exportieren. Gleichzeitig bildet die Region ein Fünftel der Fläche NRWs. Die Arbeitslosenquote wie auch die Grundstückpreise liegen weit unter dem nordrhein-westfälischen Durchschnitt. Gleichzeitig steht die Region auf einem buchstäblich seit Jahrzehnten bewanderten Fundament: Ihre grünen Tourismusregionen Sauerland, in der auch Winterberg gelegen ist, und Siegerland-Wittgenstein ziehen jedes Jahr mehrere Millionen Urlaubs- und Ausflugsgäste an. Eine der waldreichsten Regionen Deutschlands - mit unzähligen Freizeitangeboten. Genug Platz, um Träume zu verwirklichen. Genug Möglichkeiten, um Karriere zu machen. Zeit also, Südwestfalen noch genauer kennenzulernen – und voranzubringen. Los geht´s! * gemessen am Anteil der Sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Produzierenden Gewerbe

Kontakt

Du hast Fragen oder Interesse an UTOPIA?

Ansprechpartnerinnen

Dr. Stephanie Arens

Dr. Stephanie Arens

02761 - 8 35 11 - 20  s.arens@suedwestfalen.com
Marie Ting

Marie Ting

02761 - 8 35 11 - 23  m.ting@suedwestfalen.com

Über uns

Interview mit Hubertus Winterberg, Geschäftsführer der Südwestfalen Agentur GmbH:
1. Wer oder was ist eigentlich die Südwestfalen Agentur?
Als regionale Entwicklungsgesellschaft bündelt die Südwestfalen Agentur die Kräfte von Wirtschaft und Politik zur wettbewerbsfähigen Positionierung der Region im Vergleich zu anderen Standorten. Seit 2012 setzt sie mit ihren Gesellschaftern Hochsauerlandkreis, Märkischer Kreis, Kreis Olpe, Kreis Siegen-Wittgenstein, Kreis Soest und „Wirtschaft für Südwestfalen e.V.“ das Regionalmarketing um. Im Bereich der regionalen Entwicklung arbeiten wir in enger Abstimmung mit den 59 Kommunen an Zukunftskonzepten für Südwestfalen und setzen innovative Projekte um. Von 2008 bis Ende 2014 haben wir alle Aktivitäten im Rahmen der REGIONALE 2013 in Südwestfalen gesteuert.

2. Warum hat die Südwestfalen Agentur die „UTOPiA Südwestfalen“ ins Leben gerufen?
Hintergrund ist die demographische Entwicklung, die Südwestfalen vor große Herausforderungen stellt. Die Zukunft unserer Region hängt stark davon ab, wie die jungen Menschen Südwestfalen als Perspektive für ihren persönlichen Weg wahr- und annehmen. Wir möchten gemeinsam mit den jungen Menschen einen dauerhaften Dialog aufbauen der uns zum Beispiel Fragen beantwortet, wie junge Menschen ihre berufliche und private Zukunft sehen oder was aus ihrer Sicht getan werden sollte, um die Region dauerhaft attraktiv zu halten.

3. Worauf freuen Sie persönlich sich besonders?
Ich freue mich besonders auf den Dialog mit jungen, engagierten Menschen, die die Region Südwestfalen aus einer anderen Perspektive sehen. Wir wollen und wir können viel von ihnen lernen und ihre Gedanken, Anregungen und Ideen aufnehmen, um neue Prozesse anzustoßen und die Region weiterzuentwickeln.
 
Interview mit Herrn Brunswieck von den Sparkassen in Südwestfalen:
1. Wer oder was sind eigentlich die Sparkassen in Südwestfalen?
Die Sparkassen in Südwestfalen, das sind 22 eigenständige Sparkassen, die vor Ort die heimischen Unternehmen und die Bevölkerung mit allen zeitgemäßen Finanzdienstleistungen versorgen. Darüber hinaus setzen sie sich – auch gemeinsam – für gesellschaftliche Ziele und Projekte ein, die der Strukturförderung in ihren Geschäftsgebieten dienen. Ein besonderes davon ist „UTOPIA Südwestfalen“.

2. Warum unterstützen die Sparkassen in Südwestfalen die „UTOPIA Südwestfalen“?
Die Idee von „UTOPIA Südwestfalen“ soll Südwestfalen noch attraktiver machen. Das passt ganz genau zu den Zielen der Sparkasse. Uns sind die Menschen unserer Region wichtig und damit natürlich auch der Ort an dem sie leben. Die Sparkassen setzen sich dafür ein, dass Südwestfalen noch lebenswerter wird: Durch eine regelmäßige Unterstützung von Vereinen, sozialen und bildenden Einrichtungen tragen wir auf vielfältige Weise dazu bei. Mit UTOPIA Südwestfalen führen wir unser gesellschaftliches Engagement konsequent fort.

3. Worauf freuen Sie persönlich sich besonders?
Ich bin gespannt, welche kreativen und spannenden Ideen entstehen. Wenn engagierte, motivierte junge Leute zusammenkommen, werden sicher viele tolle Projekte ins Leben gerufen, von denen wir letztendlich alle profitieren können.